Chronik

Chronik SV Teising

Die Vereinsgeschichte des SV Teising e.V.

 

Auch nach 50 Jahren Teisings starker Partner in Sachen Sport.

 

 

Eine Mitgliedschaft im Verein ist ein guter Weg in eine funktionierende Gemeinschaft.

Die Idee für einen Sportverein Teising entstand am 17. Juni 1966, als sich 15 Männer auf einem freien Platz im Wald trafen, um dort Faustball zu spielen. Ein Ball mit Pumpe und ein Ballnetz waren schon gekauft worden. Wer mitspielen wollte, musste 4 DM bezahlen. Es reifte schnell der Plan einen ordentlichen Verein zu gründen, um offiziell an Wettkämpfen teilzunehmen, und um unter Versicherungsschutz zu stehen. So wurde beschlossen einen Sportverein in Teising mit der Abteilung Faustball zu gründen. In die Tat umgesetzt wurde dies am 29. Juni 1967.

Die Gaststätte Langlinderer-Hutter wurde zur ersten Vereinsstube, sozusagen zur Keimzelle eines Heims für Sportler. Hier wurde die Vereinsgründung vollzogen, und hier war der Treffpunkt nach den Spielen.

Offiziel besteht der Sportverein Teising seit dem 24. August 1967, da man ab diesem Datum, Mitglied beim BLSV (Bayerischen Landessport Verband e.V.) war.

Im September 1967 begannen die Damen ihre wöchentlichen, gut besuchten Gymnastik-Abendstunden im Kellerraum des Schulgebäudes. Dieser Raum wurde auch von den Faustballern in den Wintermonaten für Gymnastik genutzt. Zu diesem Zeitpunkt wurde auch das erste Turnier von den Teisinger Faustballern veranstaltet. Doch schon im Februar 1968 durfte der Verein den Turnraum im neuen Schulgebäude für seine Zwecke nutzen.

Im März 1970, wurde unter der Leitung von Herbert Holzner eine wöchentliche Gymnastikstunde für 12-18jährige Mädchen eingeführt, aber mangels Interesse bald eingestellt.

1973 wurde dann auch wegen der Gründung einer Fußball Abteilung diskutiert, welche im November 1973 beschlossene Sache wurde. Die Gründungsfeier fand unter Abteilungsleiter Stephan Hillerbrand am 6. April 1974 statt.

Die Abteilung Leichtathletik entstand 1975, und hat sich über die Jahre zur erfolgreichsten Sparte des Vereins entwickelt.

Mit der Gründung neuer Abteilungen wuchsen auch die Ziele und Ansprüche der Mitglieder. So entstand der Wunsch nach einem eigenen Sportheim! Bereits 1975 wurde dies am Sportplatz in die Tat umgesetzt.

Eine Asphaltbahn wurde im Sommer 1975 errichtet, welche später von den Stockschützen genutzt wurde, die ihre Abteilung im Januar 1977 unter der Leitung von Alois Morawietz offiziel gegründet hatten.

Als die Gemeinde 1986 die neue Turnhalle erbaute, ergaben sich für die Sportler ganz andere Trainingsmöglichkeiten. Und es wurde einfacher die vielen neuen Mitglieder in die Übungsstunden einzubinden.

Die Sparte Tischtennis wurde 1978 zum ersten Mal gegründet, hatte aber nur ein Jahr Bestand. Doch 1985 gab es mit Wolfgang Steinke als Abteilungsleiter einen erneuten Anlauf. Seit dem ist Tischtennis ein fester Bestandteil im Sportverein Teising.

Die Abteilung Fun Schport, als jüngstes Kind des Vereins, wurde 2009 aus der Taufe gehoben. Ein umgebautes und renoviertes Sportheim 2004/05, eine Flutlichtanlage 2009, ein Beachvolleyballplatz 2012, und die sanierte Asphaltbahn 2016 sind Errungenschaften, auf die der Verein und die Gemeinde stolz sein können.

So können sich nun die interessierten Bürger von sieben Abteilungen des Vereins angesprochen fühlen!

 

bildergallerie